• Hypnotherapie

    „Jede Krankheit entsteht im Geiste.“ (Paracelsus)

  • Neurofeedback

    Die Aktivierung von Gehirnarealen kann sich positiv auf z.B. ADHS auswirken.

  • ADS-Behandlung bei Erwachsenen

    Die Lösung trägt jeder schon in sich. Gemeinsam finden wir sie.

  • Schwangerschaft

    Geht es der Mutter gut, geht es dem Baby gut. Mutter und Baby sind eins.

  • Ausbildung

    Prüfungsvorbereitung: Mit Superlearning zum Heilpraktiker für Psychotherapie.

Was ist Hypnotherapie?

Hypnotherapie oder auch Hypnosetherapie genannt, besteht aus zwei Worten; dem griechischen Wort „hypnos“ und dem griechischen Wort „therapeia„.

„Hypnos“ bedeutet so viel wie Schlaf. Obwohl es für Außenstehende so aussehen mag, als ob der Hypnotisierte schläft, hat die Hypnotherapie nichts mit schlafen zu tun. Im Gegenteil: Im Zustand der Hypnose, dem Trancezustand, befindet sich das Gehirn im Alphawellenzustand und ist besonders aufmerksam und konzentriert.

Das Gehirn besteht aus zwei Gehirnhälften. Die rechte Gehirnhälfte ist in der Trance besonders aktiviert. Sie ist für das kreative, bildliche und phantasievolle Denken verantwortlich. Die linke Gehirnhälfte, welche eher das logische Denken unterstützt, rückt mit ihrer Aktivität währenden der Hypnose etwas in den Hintergrund. Folglich ist in diesem Zustand eine andere Sicht auf die Situation und auch eine kreativere Problemlösefähigkeit möglich. Die bewusste Handlungsfähigkeit (z.B. die Sitzung abzubrechen, aufzuhören, sich zu kratzen oder zu bewegen) bleibt völlig erhalten. Der Trancezustand ist eher als sehr angenehm, beruhigend und tief entspannend zu beschreiben.

„Therapeia“ wird mit der Dienstleistung, der Pflege der Kranken übersetzt. Ziele einer Psychotherapie ist es, eine Heilung zu ermöglichen oder zu beschleunigen, Symptome zu lindern, Ursachen herauszufinden, Ressourcen zu stärken und körperliche wie psychische Funktionen wieder herzustellen.

Mit Hypnotherapie können vielfältige Auffälligkeiten behandelt werden. Sie orientiert sich an den Erkenntnisse von Milton Erickson, dem Begründer der modernen Hypnotherapie und ist ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren.

Ziel der Hypnotherapie ist zunächst die Stärkung des Patienten. Neurobiologisch ist jeder so angelegt, dass er Ressourcen, die ihm dienlich sind, um ein für ihn real-optimiertes Leben führen zu können, in sich trägt.

Manchmal sind diese eigenen Ressourcen jedoch verschüttet, weil einem die linke Gehirnhälfte einen Streich spielt.

In der Trance, während der Hypnose, kann der Patient diese/ seine eigenen Ressourcen wieder finden und aktivieren. Somit trägt er die Lösung in sich und kann diese für sich besser annehmen, als würde ich sie ihm vorschlagen. Allein der Zustand der Trance reicht aus, damit das Gehirn das gerade Gedachte oder Empfundene für real und wahr abspeichert, neue neuronale Verknüpfungen erstellt, alte passende aktiviert und so auch nach der Trance nutzen kann.

In der Hypnosetherapie arbeite ich primär lösungsorientiert.

Ich behandle mit Hypnotherapie überwiegend Burnout-Symptome, Ängste, neurotische Depressionen, psychosomatische Störungen und Autoimmunerkrankungen.

 

Für akute Anfragen stehen auch kurzfristig Termine zur Verfügung! Bitte rufen Sie mich an: 030-69205243.