• Hypnotherapie

    „Jede Krankheit entsteht im Geiste.“ (Paracelsus)

  • Neurofeedback

    Die Aktivierung von Gehirnarealen kann sich positiv auf z.B. ADHS auswirken.

  • ADS-Behandlung bei Erwachsenen

    Die Lösung trägt jeder schon in sich. Gemeinsam finden wir sie.

  • Schwangerschaft

    Geht es der Mutter gut, geht es dem Baby gut. Mutter und Baby sind eins.

  • Ausbildung

    Prüfungsvorbereitung: Mit Superlearning zum Heilpraktiker für Psychotherapie.

Ablauf der Neurofeedback-Therapie

Für eine  spürbare und längerfristige Veränderung sollten bei einer Neurofeedback-Therapie ca. 20-40 Sitzungen durchgeführt werden.

Zunächst werden wöchentlich zwei Sitzungen angestrebt. Später eine. Eine längere, mehrwöchige Pause sollte möglichst nicht während der Therapie eingeplant werden, da die Neustrukturierungsprozesse im Gehirn unterbrochen und evtl. die alten Strukturen durch das Verhalten wieder gefestigt werden.

 


 

In der ersten Sitzung wird Ihnen die Neurofeedback-Therapie genau erläutert, das Gerät vorgestellt, die Elektroden vorgeführt und alle Fragen beantwortet.

Nach einer ausführlichen Anamnese, werden die Elektroden an die entsprechende Stelle am Kopf aufgelegt und es wird eine erste EEG-Messung durchgeführt.

Diese und alle anderen Messungen sind völlig schmerzfrei. Es wird kein Strom in das Gehirn gegeben, sondern durch die sensiblen Elektroden die vorhandenen Gehirnströme gemessen.

 


 

Häufig sind in den ersten Sitzungen noch muskuläre Anspannungen oder innerliche Störungen. Diese werden zunächst wegtrainiert, damit Sie völlig ruhig und entspannt sind und sich auf das eigentliche Training konzentrieren können.

Das eigentliche Training besteht darin, möglichst ohne zu denken oder den Ablauf beeinflussen zu wollen, auf einen Bildschirm zu sehen und beispielsweise einen Film am Laufen zu halten.

Der Therapeut stellt einen bestimmten Schwellenwert ein, den das Gehirn halten bzw. erreichen soll. Immer, wenn die Gehirnwellen im optimalen Bereich sind, läuft der Film weiter. Immer, wenn sie nicht mehr im optimalen Bereich sind, stockt er. So lernt das Gehirn ganz von alleine, welche Gehirnwellen optimal sind und erreicht Sitzung für Sitzung immer häufiger diesen optimalen Zustand.

Nach einigen Sitzungen ist es möglich, diesen Zustand bewusst herzustellen. Das Training der bewussten Selbstregulierung  wird weiterhin mit dem Neurofeedbackgerät überprüft.

 


 

Die Therapie ist dann beendet, wenn der Prozess der Selbstregulierung sicher funktioniert und in den Alltag eingebaut werden kann. Dafür werden vorerst, alltägliche Situationen während der Therapie geübt.