• Hypnotherapie

    „Jede Krankheit entsteht im Geiste.“ (Paracelsus)

  • Neurofeedback

    Die Aktivierung von Gehirnarealen kann sich positiv auf z.B. ADHS auswirken.

  • ADS-Behandlung bei Erwachsenen

    Die Lösung trägt jeder schon in sich. Gemeinsam finden wir sie.

  • Schwangerschaft

    Geht es der Mutter gut, geht es dem Baby gut. Mutter und Baby sind eins.

  • Ausbildung

    Prüfungsvorbereitung: Mit Superlearning zum Heilpraktiker für Psychotherapie.

Für wen eignet sich eine psychoneuroimmunologische Therapie?

Voraussetzung der psychoneuroimmunologischen Therapie ist die Motivation zur Mitarbeit.

Der Negativprozess, der über Jahre im Körper (und im Gehirn) gefestigt wurde, kann nur durch langfristige und regelmäßige Selbsthypnose dauerhaft beeinflusst werden.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Ich setze psychoneuroimmunologische Therapie z.B. bei:

  • überschießenden Immunerreaktionen, wie Allergien, Heuschnupfen oder Asthma als Folge der Allergien, Neurodermitis, Arthritis
  • Autoimmunerkrankungen, wie Rheuma, Diabetes mellitus Typ 1,  Multiple Sklerose ein.

Krebs- und HIV-Erkrankungen können ebenfalls mit PNI begleitet und unterstützt werden.


Die Kosten werden von den Versicherungen und Krankenkassen in der Regel übernommen. Bitte lesen Sie Genaueres unter den Punkt Kosten nach oder fragen Sie mich.